creACTiv für Klimagerechtigkeit
Büro für Kultur- und Medienprojekte gGmbH

 

Die KinderKulturKarawane ermöglicht mit ihrem kulturellen "peer-to-peer-Ansatz" jungen Menschen hier einen Blickwechsel auf die Welt in Afrika, Asien und Lateinamerika, vor allem auf den Alltag von benachteiligten jungen Menschen dort. Sie stärkt die interkulturelle Kompetenz, weckt Neugier und motiviert, selbst aktiv zu werden. Vor allem aber helfen die künstlerisch-kreativen Begegnungen mit den Gruppen unseres Projektes, Talente zu entdecken, die in den Schülerinnen und Schülern schlummern und bislang kaum Beachtung fanden.
Nicht zuletzt wegen dieses Ansatz waren wir über die gesamte "UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung", also von 2005 - 2014, als "offizielles Projekt" ausgezeichnet. In Hamburg ist die KinderKulturKarawane Mitglied der "Hamburger Bildungsagenda für nachhaltige Entwicklung" und in diesem Zusammenhang eines von 15 für Schulen empfohlenen Projekten. Und nicht zuletzt arbeiten wir in der Initiative "Hamburg lernt Nachhaltigkeit" mit.

Zwei Erfahrungen haben uns ermutigt, das Projekt "creACTiv für Klimagerechtigkeit" zu starten. Da ist zum einen die Erfahrung, dass unsere Partnerprojekte auf der anderen Seite des Äquators seit einiger Zeit den Klimawandel sehr deutlich zu spüren bekommen und einige dazu auch schon Bühnenproduktionen gemacht haben.
Wir wissen zudem, dass Jugendliche hier sich ebenfalls intensiv mit dem Thema Klimawandel auseinandersetzen und zumindest im privaten Bereich Ideen haben, wie sie ihren Beitrag dagegen leisten können.
Die andere Erfahrung sind die Rückmeldungen von Lehrerinnen und Lehrern vor allem der Stadtteilschulen. Sie entdecken ungeahnte Kompetenzen bei ihren SchülerInnen, sind erstaunt über die Talente, die in ihnen stecken, über die Neugier und die soziale Kompetenz. Und nicht zuletzt über die Motivation "am Thema zu bleiben".

Wir wollen mit Gruppen aus Indien und Tansania im Herbst 2016 für jeweils mindestens für eine Woche an 4 - 5 Schulen in der Metropolregion Hamburg zu Gast sein. Unsere Partner haben eine Bühnenproduktion vorbereitet, die sich mit Auswirkungen vom Klimawandel befasst, präsentieren diese in der Schule und arbeiten dann kreativ mit 1 - 2 Klassen an diesem Thema weiter. Durch den "Blick aus dem Süden" auf das Thema ist man sofort bei der weiterführenden Fragestellung, der "Klimagerechtigkeit". Am Ende soll ein kreatives Produkt stehen, das wiederum öffentlich präsentiert wird.
In dem Workshop sollen die Jugendlichen hier das "Handwerkszeug" bekommen, auch nach dem Projekt kreativ in der Öffentlichkeit für Klimagerechtigkeit zu werben.
Das "Projekt" wird in einem "gemischten Team" per Video dokumentiert, so dass daraus ein Videotrailer geschnitten werden kann, der Motivation für weitere Schulen sein soll, sich bei unserem Projekt zu bewerben.

Vor diesem Projekt werden sich die SchülerInnen auf das Thema Klimagerechtigkeit, auf das Herkunftsland und auf die Hintergründe der Projekte in Indien und Tansania vorbereiten. Dabei werden sie im Frühjahr 2016 durch je einen Vertreter / eine Vertreterin des Projektes unterstützt. Sie kommen für ca. 3 Wochen nach Hamburg liefern authentische Informationen. Zudem werden sie mit den Jugendlichen hier erste künstlerische Grundübungen durchführen.

"Nagelprobe" für die Vorbereitung wird für die Jugendlichen hier sein, den Besuch der Gäste aus Indien bzw. aus Tansania in den Medien öffentlich anzukündigen. Hier kommt also neben der Überprüfung des eigenen Informations- / Wissensstandes auch die Schaffung von Medienkompetenz hinzu.

Zum Abschluss des Projektes würden wir zudem sehr gerne alle Beteiligten (Schulen, unsere Projekte, die Familien der Schülerinnen und Schüler, die Öffentlichkeit) an einem Kultur-Ort zusammenbringen, damit alle Ergebnisse eine große Verbreitung finden und den gebührenden Applaus bekommen, der ja die größte Motivation für alle jungen Menschen ist sich weiter zu engagieren.

Download als PDF

Projektträger & Info

Die KinderKulturKarawane ist eine internationale Gemeinschaft, die mit Kreativität und Freude die Welt positiv verändert. Wir sind ein Netzwerk von Menschen und Organisationen, das sich weltweit für die Umsetzung der Kinderrechte engagiert. Seit 16 Jahren laden wir jedes Jahr 6 Jugendkulturgruppen aus Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas ein, die mit Theater, Tanz, Musik und Zirkus das (meist junge) Publikum in Europa begeistern. Es sind Jugendliche, die aus benachteiligten Verhältnissen stammen, über ihre kulturelle und kreative Arbeit jedoch neue Perspektiven entwickeln konnten. Ihre künstlerische Arbeit bewegt sich auf sehr hohem Niveau, deshalb sind sie nicht nur in Schulen gern gesehen Gäste, sondern überall, wo Kreativität und künstlerische Ausdruckformen Brücken bauen. Vor allem die Workshops überzeugen die Jugendlichen hier, weil sie dabei ihre eigenen Talente entdecken und neue Freundinnen und Freunde gewinnen können. Unser Sitz und unser Schwerpunkt der Arbeit ist Hamburg. Hier arbeiten wir mit unseren kulturellen "peer-to-peer-Projekten" seit Jahren an verschiedenen Stadtteilschulen und leisten dort einen Beitrag zur Bildung für nachhaltige Entwicklung, zur kulturellen Bildung, zur Stärkung von sozialer und interkultureller Kompetenz. Mit dem Projekt "creACTiv für Klimagerechtigkeit" sind wir mit 6 Schulen in Hamburg und Ahrensburg vernetzt und wurden soeben im UNESCO-Weltaktionsprogramm: "Bildung für nachhaltige Entwicklung" als beispiellhaftes Netzwerk ausgezeichnet. Laut Satzung fördern wir: Jugendhilfe, Volksbildung, Völkerverständigung und Entwicklungszusammenarbeit.


Projekt-Nr:
000132
Projektstatus:
Mit zwei Lehrerfortbikdungen und den Besuchen von zwei Vertretern der im Herbst beteiligten Projekte aus Tansania und Indien ist das Projekt mit 6 beteilgiten Schulen (Stadtteilschule Eidelstedt; Schule am See, Steilshoop; Fritz Schumacher Schule, Langenhorn; Gretel-Bergmann-Schule, Neuallermöhe; Eric Kandel Gymnasium, Ahresnburg; Gemeinschaftsschule am Heimgarten, Ahrensburg) zu einem sehr engagierten Netzwerk geworden.
Im September und November werden junge KünstlerInnen aus Indien und Tansania mit Schülerinnen und Schüler der beteiligten Schulen jeweils für eine Woche kreativ zum Thema Klimagerechtigkeit arbeiten und mit einer gemeinsamen Aktion an die Öffentlichkeit treten.
Themenfeld:
Bildung 
Wir brauchen:
Finanzielles Sponsoring 
Bezirk:
Gesamtgebiet Metropolregion Hamburg
Zeitrahmen bis:
30. November 2017

 

 

Mit Projektträger Kontakt aufnehmen

Sie möchten das Projekt unterstützen? Füllen Sie einfach das Kontaktformular möglichst vollständig aus. Es wird direkt an den Projektträger gesendet, der sich dann mit Ihnen in Verbindung setzt.

 

 


 

zurück