Förderung NCL-Forschungsgruppe UKE
NÄCHSTENLIEBE e.V.

 

Der Verein Nächstenliebee.V. unterstützt seit 2005 die Forschungsgruppe Neuronale Ceroid Lipofuzinose (NCL) am Hamburger UKE. Mit dem Erlös eines Benefizkonzertes (im Jahre 2005) konnten wir eine neue zusätzliche Doktorandenstelle schaffen.
NCL ist ein Gendefekt, der für den programmierten Zelltod verantwortlich ist. Die Krankheit wird von beiden Elternteilen an die Kinder vererbt. Die Kinder entwickeln sich bis zum Beginn des Schulalters vollkommen normal, eine plötzlich einsetzende Sehverschlechterung endet nach ca. 2-3 Jahren mit vollständiger Blindheit. Im weiteren Verlauf bauen die Kinder geistig und körperlich vollständig ab, bis sie mit ca. 25 Jahren an Organversagen sterbern werden.
Sabine Schnau, eine betroffene Mutter von zwei NCL-erkrankten Kindern, hat diesen Verein gegründet, um die NCL-Forschungsgruppe am Hamburger Universitätsklinikum zu unterstützen. Weitere Informationen: www.naechstenliebe-ev.de
Wir wollen auch zukünftig mit verschiedenen Events (Entenrennen, Vernissagen, Konzerte usw.) daran arbeiten, dass das Personal (Wissenschaftlicher Leiter : Prof. Dr. rer.nat. Thomas Braulke) der Forschungsgruppe weiter verstärkt wird. Engagierte junge Menschen erhalten hier einen Arbeitsplatz mit der Chance, den Wunsch des wissenschaftlichen Doktortitels realisieren zu können. Es ist unsere Vision, das wir mit der Forschungsgruppe und unserem Engagement eine Therapieform finden werden, die den Krankheitsverlauf verlangsamen oder auch stoppen kann.

Download als PDF
Projekt-Nr:
000065
Themenfeld:
Gesundheit 
Wir brauchen:
Finanzielles Sponsoring 

 

 

Mit Projektträger Kontakt aufnehmen

Sie möchten das Projekt unterstützen? Füllen Sie einfach das Kontaktformular möglichst vollständig aus. Es wird direkt an den Projektträger gesendet, der sich dann mit Ihnen in Verbindung setzt.

 

 


 

zurück