Nachbarschaftsmütter Hamburg-Hohenhorst
Erziehungshilfe e.V.

 

Die Nachbarschaftsmütter Hohenhorst in Hamburg haben die Schwerpunkte Bildung, Bildungserfolg und Schule.
Die Nachbarschaftsmütter zeigen Präsenz auf Elternabenden, Schulveranstaltungen, Elterncafés, offenen Beratungs- und Sprechstunden und beteiligen sich am Familien Aktivtag. Sie sind wichtige Brückenbauerinnen zwischen den Bewohnern und derzeit folgenden Einrichtungen im Stadtteil: den Grundschulen Charlottenburger Straße und Potsdamer Straße, Stadtteilschule Otto-Hahn, Eltern Kind Zentrum, Mütterberatung Wandsbek und der Elternschule Hohenhorst.
Das Projekt ist in einem besonders belasteten Stadtteil verortet:
„Der Hamburger Stadtteil in Wandsbek- Hohenhorst ist geprägt von Hochhäusern, von überdurchschnittlich hohen sozialen Problemlagen und der höchsten Arbeitslosenrate bei Jungerwachsenen in Hamburg. Arbeitslosigkeit, Armut, Schulden, beengte Wohnverhältnisse, bildungsferne, geringe Hoffnung auf Veränderung bestimmen in vielen Haushalten den Alltag. Die beiden vorhandenen Grundschulen haben den Sozialindex KESS 1, der auf eine besonders benachteiligte soziale Lage hinweist.“
Die Nachbarschaftsmütter sind ehrenamtlich tätige Frauen, die selbst im Stadtteil leben. Sie bieten anderen Müttern und Familien praktische Unterstützung in Deutsch oder in ihrer Muttersprache an. Dreimal wöchentlich gibt es offene Sprechzeiten in der Beratungsstelle Auf KURS im Stadtteilzentrum ‚Haus am See’. Träger ist der Verein Erziehungshilfe e.V., der die Ausbildung und Begleitung der Nachbarschaftsmütter übernimmt.
Schirmherrin des Projektes ist Aydan Özoğuz, Staatsministerin für Migration und Flüchtlingsbeauftragte der Bundesregierung.

Download als PDF

Projektträger & Info

Durch eine 40jährige Beratungsarbeit haben wir besondere Kompetenzen in der Beratung bei familiären Krisen, mit entwicklungs- und wahrnehmungsgestörten Kindern, mit psychosozial belasteten Kindern und Familien, mit Schul- und Lernstörungen.


Projekt-Nr:
000133
Projektstatus:
Der erste Ausbildungsgang ist abgeschlossen und aktiv. Von März 2014 bis Juni 2015 erreichten die Nachbarschaftsmütter insgesamt 302 Familien. Sie helfen ehrenamtlich und unbürokratisch besonders dort, wo das deutsche Hilfesystem (noch) nicht hinkommt. Dafür bekommen sie vom Verein Erziehungshilfe e.V. eine fundierte Ausbildung und Begleitung. Ein weiterer Ausbildungsgang ist geplant.
Themenfeld:
Bildung 
Wir brauchen:
Finanzielles Sponsoring 
Bezirk:
Wandsbek
Zeitrahmen bis:
31. Dezember 2016

 

 

Mit Projektträger Kontakt aufnehmen

Sie möchten das Projekt unterstützen? Füllen Sie einfach das Kontaktformular möglichst vollständig aus. Es wird direkt an den Projektträger gesendet, der sich dann mit Ihnen in Verbindung setzt.

 

 


 

zurück