Gemeinwohlbörse
350 Ideen für 350 Unternehmen
Projekte unterstützen
Unterstützer finden

Gemeinwohl
Börse

Die Gemeinwohlbörse Hamburg führt Unternehmen und Projektpartner aus der Metropolregion Hamburg zusammen, um gesellschaftliches Engagement in der Region weiter zu stärken.

>> mehr

Projekt
eintragen

Sie benötigen Unterstützung für Ihr Projekt? Als gemeinnütziger Projektpartner können Sie direkt mit interessierten Unternehmen in Kontakt treten. Nach einer kurzen und kostenlosen Registrierung können Sie Ihr Projekt einstellen.

>> mehr

Unter-
stützung anbieten

Sie möchten sich gesellschaftlich engagieren, haben aber noch kein geeignetes Projekt gefunden? Die Gemeinwohlbörse Hamburg hilft jedem Unternehmen, von klein bis groß, den passenden Projektpartner zu finden.

>> mehr

  • Erziehungshilfe e.V.
    Nachbarschaftsmütter Hamburg-Hohenhorst

    Die Nachbarschaftsmütter Hohenhorst in Hamburg haben die Schwerpunkte Bildung, Bildungserfolg und Schule.
    Die Nachbarschaftsmütter zeigen Präsenz auf Elternabenden, Schulveranstaltungen, Elterncafés, offenen Beratungs- und Sprechstunden und beteiligen sich am Familien Aktivtag. Sie sind wichtige Brückenbauerinnen zwischen den Bewohnern und derzeit folgenden Einrichtungen im Stadtteil: den Grundschulen Charlottenburger Straße und Potsdamer Straße,...

    Mehr erfahren & unterstützen

  • HIT - Help In Time
    Ferienreisen für sozial benachteiligte Kinder

    In Deutschland ist nach einer Studie fast jedes fünfte Kind (18,9 Prozent) von Armut bedroht. Belegt ist auch, dass Kinder in einkommensarmen Familien mit beträchtlichen Einschränkungen leben müssen. So konnten in Ost und West 70 Prozent der Betroffenene keinen Urlaub machen. Und hier setzt "A Place for Kids" an. Die...

    Mehr erfahren & unterstützen

  • Lothar & Ingrid Hemshorn Stiftung
    Achtsamkeit an Hamburger Schulen

    In Kooperation mit dem Landesinstitut für Schulentwicklung und Lehrerbildung bieten wir ein Programm zur Stressreduzierung bei Lehrern und Schülern, zur Förderung von Resilienzund sozialen Kompetenzen, so wie der kognitiven Lernfähigkeit der Schüler/innen an.
    Das Projekt vermittelt in einem Basisworkshop die Elemente Achtsamkeit, Interdependenz, Selbstverantwortung, bewusste Wahrnehmung und Empathie, bietet erweiterte...

    Mehr erfahren & unterstützen

  • MENTOR –Die Leselernhelfer HAMBURG e.V.
    MENTOR – Die Leselernhelfer HAMBURG e.V.

    Viele Kinder sind heute den schulischen Anforderungen nicht gewachsen, weil es ihnen an Lesekompetenz fehlt. Zu viele verlassen die Schule ohne Abschluss und leiden ihr Leben lang unter den Folgen dieses Defizits. Besonders betroffen sind Schüler aus bildungsfernen Familien und viele, die Deutsch als Fremdsprache erlernen.
    Wir begegnen diesem Mangel...

    Mehr erfahren & unterstützen

  • Trägerverbund Hamburger Osten
    Lebendige Nachbarschaft fördern bei LeNa Vierbergen

    In der Region Nachbarschaftshilfe befördern und vermitteln hat sich das Nachbarschaftsbüro bei LeNa auf die Fahnen geschrieben. Im Wohnprojekt LeNa gibt es vielfältige Möglichkeiten für Bewohner und Nachbarn aus der näheren Umgebung.
    Nachbarn kochen für Nachbarn, Nähgruppe, Spielegruppe, Chor....
    Unterstützung in der eigenen Häuslichkeit
    Kleine Hilfen unter Nachbarn
    Begleitung und...

    Mehr erfahren & unterstützen

  • Mobile Bildung für die Eine Welt in Norddeutschland e.V.
    hamburg mal fair

    hamburg mal fair setzt sich für die Stärkung des Fairen Handels und einen nachhaltigen Konsum in der Hansestadt ein. Ziel des Aktionsbündnisses ist es, das Bewusstsein von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen für mehr soziale Gerechtigkeit im Welthandel zu schärfen. Von Bildungsworkshops über die Bereitstellung von Lernmaterialien bis hin zu kreativen...

    Mehr erfahren & unterstützen

  • Loki Schmidt Stiftung
    Der Biber in Hamburg

    Auf den Spuren eines Rückkehrers - Der Biber in Hamburg
    Lange galten Biber in fast ganz Deutschland als ausgestorben. Lediglich eine kleine Restpopulation überlebte an der Elbe in Sachsen-Anhalt. Von dort aus eroberten sie ihre alte Heimat zurück. Bereits 2002 war das Geesthachter Wehr erreicht.

    In der Hamburger Elbe fanden...

    Mehr erfahren & unterstützen

  • Arbeitsstelle "Leben im Alter" Kirchenkreis Hamburg-Ost
    Kultur im Koffer

    "Kultur im Koffer" - Kultur zuhause erleben!

    Mit dem Projekt Kultur im Koffer wird die soziale und kulturelle Teilhabe und Teilgabe von älteren, immobilen Menschen und von kulturell engagierten Freiwilligen gefördert.
    Durch Besuche mit Kultur im Koffer erleben Menschen eine Kontaktmöglichkeit, in der die kulturelle Leidenschaft der Beteiligten im Mittelpunkt...

    Mehr erfahren & unterstützen

  • Stadthaushotel Hamburg
    Unterstützung bei der Modernisierung

    Das Projekt – anders und gut!

    1987 schlossen sich Eltern von acht behinderten Kindern zusammen und realisierten ein bis dahin einzigartiges Projekt in Europa, das Stadthaushotel Hamburg.

    Seit 1983 wohnen und arbeiten hier behinderte Menschen unter einem Dach, angeleitet von zwei Hotelfachkräften.
    Viel hat sich seit dem getan - doch...

    Mehr erfahren & unterstützen

  • Evangelische Stiftung Alsterdorf
    Schatzkiste und Schwatzkiste - Menschen mit Behinderung erhalten kostenlos Hilfe bei der Partnersuche

    Einen Partner für’s Leben finden – oder einfach nur einen Schwatz halten. Dies können Menschen mit Behinderung in der Schatzkiste und Schwatzkiste Alsterdorf. Bereits seit 14 Jahren gibt es diese kostenlose und spendenfinanzierte Partnervermittlung für Menschen mit Behinderung unter dem Dach der Evangelischen Stiftung Alsterdorf. Menschen aus Hamburg und Umgebung...

    Mehr erfahren & unterstützen

  • Kreisel e.V.
    Bindungsorientierte Beratung mit Video-Feedback für Familien mit Säuglingen und kleinen Kindern

    Eltern sind oft ratlos, wenn ihre Kinder anders reagieren, als sie erwarten. Warum schreit es nur soviel? Warum schläft mein Kind nicht? Warum isst es nicht mit Freude? Das eigene Baby ist oft das erste „echte" Kind in dem Alter, das sie in ihrem Leben sehen und es verhält sich...

    Mehr erfahren & unterstützen

  • Kinder-Hospiz Sternenbrücke
    Spenden für das Kinder-Hospiz Sternenbrücke

    Das Kinder-Hospiz Sternenbrücke in Hamburg-Rissen hilft lebensverkürzend erkrankten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen bis 27 Jahre, gemeinsam mit ihren Angehörigen, einen würdevollen Weg bis zu ihrem Tod gehen zu können. Täglich kostet die umfassende Pflege und Begleitung einer Familie in der Sternenbrücke im Schnitt 948,95 Euro, die jedoch nur zu...

    Mehr erfahren & unterstützen

  • Deutsche Wildtier Stiftung
    Wildbienen - hoch bedroht und unverzichtbar

    In Deutschland leben ca. 560 Wildbienenarten. Als effiziente Bestäuber leisten sie einen unschätzbaren Beitrag für den Erhalt unserer Ökosysteme. Was kaum bekannt ist: Wildbienen sind die fleißigeren Bestäuber und nicht so leicht zu vermehren wie die Honigbienen.

    Wildbienen verschwinden aus unserer Landschaft aber in hohem Tempo. Die Bestände gehen dramatisch...

    Mehr erfahren & unterstützen

  • Kreisel e.V.
    Lerntherapie in Schule - Früh fördern statt spät sitzen bleiben

    Spätestens seit der PISA-Studie ist es in den Schlagzeilen – unsere Schüler schneiden im internationalen Vergleich schlechter ab. Und dabei soll doch Bildung die Ressource der Zukunft sein. Gleichzeitig werden die Anforderungen an die Schüler immer höher, der Lernstoff umfangreicher und die Schulzeit kürzer (Abitur nach 12 Jahren).

    In dieser...

    Mehr erfahren & unterstützen

  • Jenfelder Kaffeekanne
    Schülerfrühstück für Jenfelder Kinder

    Ein zentrales Problem ist die mangelnde Essensversorgung der Kinder im Einzugsgebiet der Jenfelder Kaffeekanne.
    Auffallend viele Kinder sitzen ohne zuvor gefrühstückt zu haben in der ersten Unter-richtsstunde.
    Auf Bitten der benachbarten Grundschule haben wir daher ein Schülerfrühstück in der Zeit von 7.00 – 8.00 Uhr werktäglich eingerichtet. Jedes Kind bekommt...

    Mehr erfahren & unterstützen


Aktuelles

Veranstaltung „G20-Treiber für eine nachhaltige Weltwirtschaft?“ Im Vorfeld des G20-Gipfels in Hamburg am 7. und 8. Juli 2017 laden die Hamburg School of Business Administration und die Handelskammer Hamburg Unternehmen, Institutionen und zivilgesellschaftlichen Organisationen ein, zu diskutieren, welche Potenziale und Handlungsmöglichkeiten die G20-Staaten in Hinblick auf die Förderung einer nachhaltigen und verantwortungsvollen Weltwirtschaft haben, und welche Rolle unternehmerische Nachhaltigkeitsstrategien dabei spielen. Welche Erwartungen richten die Stakeholder an den Gipfel in Hamburg? Welche Maßnahmen sind aus der Elmau-Erklärung der G7-Regierungschefs zum Thema verantwortliche Lieferketten hervorgegangen? Welche Formen der Kooperation zwischen staatlichen Akteuren und der Privatwirtschaft im Kontext von Nachhaltigkeit und Corporate Social Responsibility sind besonders erfolgreich?

Diese Fragen werden im Rahmen zweier Podiumsdiskussionen behandelt. In einer Reihe praxisnaher Workshops haben Unternehmen zudem die Möglichkeit, sich zu Herausforderungen im Kontext der Nachhaltigkeit auszustauschen und Ansätze zu ihrer Bewältigung zu entwickeln:

Datum: Mittwoch, 10. Mai 2017, 13.30 bis 20.00 Uhr

Ort: HSBA Auditorium HKIC Adolphsplatz 1, 20457 Hamburg

Weitere Informationen: Handelskammer Hamburg, HSBA Hamburg School of Business Administration, Adolphsplatz 1,20457 Hamburg, Telefon: 040 36 13 8-138, Fax: 040 36 13 84 01, Mail: service@hk24.de

Download Pdf-Datei: Programm

 

Flyer „Gemeinwohlbörse Hamburg – Gesellschaftliche Verantwortung unternehmen“Die „Gemeinwohlbörse Hamburg“ möchte mit ihrer Online-Plattform dazu beitragen, gesellschaftliches Engagement von Unternehmen stärker zu unterstützen. Gemeinnützige Einrichtungen bekommen so zum Beispiel die Möglichkeit, Einzelpersonen zu fördern mit denen das Leben besonders hart umgegangen ist oder andere soziale Ziele zu erreichen.

Soziales Engagement fördert nicht nur kurzfristig das Ansehen der Unternehmen in der Öffentlichkeit. Durch langfristige Kooperationen zwischen Unternehmen und sozialen Partnern besteht auch die große Chance, gegenseitig dauerhaft voneinander zu profitieren.

 

Was bietet die Börse Unternehmen:
In vielen Unternehmen, die im Geschäftsleben erfolgreich sind, besteht das Bedürfnis, der Gesellschaft etwas zurückzugeben und die Allgemeinheit an ihrem Erfolg teilhaben zu lassen. Vor allem kleinere und mittlere Unternehmen wollen sich verstärkt engagieren und einen gesellschaftlichen Beitrag leisten. Doch eine Transparenz von bestehenden Projekten in der Umgebung, die Unterstützung brauchen, fehlte bisher. Die Gemeinwohlbörse schließt genau diese Lücke.

Was bietet die Börse Projektpartnern:
Gemeinnützige Projektpartner können sich schnell und kostenlos auf der Gemeinwohlbörse Hamburg registrieren und so innerhalb der Metropolregion Hamburg passende Unternehmen finden. Die Projektträger können die Art des Unterstützungsbedarfs genau definieren, um Unternehmen konkret anzusprechen.

Download PDF-Programm


Unternehmen die mitmachen